Tag 3 und 4

Als Jens am nächsten Morgen aus dem Zelt kroch, tobte ein heftiges Gewitter.


Der Hunger fragt nicht nach dem Wetter.


Zum Glück ließ das Unwetter bald darauf nach.


Allerdings nur für kurze Zeit.


Hin und wieder fand er auch ein paar Steine, die er vielleicht später gegen etwas nützliches Eintauschen könnte.


Oh, da hat jemand seinen Joghurt im Park stehen lassen. Jens nimmt, was sich ihm bietet.


Im Parkhäuschen wäscht er sich den gröbsten Schmutz ab.


Und führt ein kleines Gespräch mit den Besuchern dort.


Den ganzen Tag blieb es stürmisch, nach dem er erneut die ganze Gegend nach Pflanzen abgesucht hatte, ohne etwas erntbares zu finden, verzog sich Jens ins Zelt um zu schlafen.


Die ganze Nacht hatte es noch gestürmt, doch nun lacht die Sonne wieder vom Himmel.


Jens nutzt das trockene Wetter, um sich einen der Fische zu grillen, die er am Vortag gefangen hatte.


Während des Gewitters schien einiges vom Himmel gefallen zu sein. Neugierig begutachtete Jens den Stein und steckte ihn schließlich ein.


Wieder hatte er kein Glück etwas erntbares zu finden.


So besuchte er noch einmal das Parkhäuschen und zog dann weiter.


In Oasis Spring war die Sommerhitze überdeutlich zu spüren.


Nur am Wasser war es einigermaßen auszuhalten.


Später unterhielt er sich im Park mit einer jungen Frau und lernte von ihr etwas über Sprudelherstellung.


In dem kleinen Teich hüpften einige Frösche herum und Jens versuchte ein paar davon zu fangen um sie als Köder fürs Angeln zu benutzen.


Wieder einmal hat er Glück und findet Gratisessen.


Nach dem Essen verschwindet er in sein Zelt.


Inzwischen hat er jeweils die ersten beiden Meilensteine von Angler-Ass und Kurator geschafft.

Comments 6

  • Was hast du denn für eine Jahreszeit, Lady? Ich habe immer da wo ich geschlafen habe am nächsten Tag in der Nachbarschaft ernten können. Außer Kirschen, Birnen, Äpfel, oder so, dafür musste ich mehrere Tage und Nächte in der Nachbarschaft bleiben. Ich habe meine Simin immer in der Nähe von den Gemeinschaftsgärten übernachten lassen. Natürlich kommt es auch darauf an, was für eine Jahreszeit das ist.


    Ja, das liebe Wetter macht einem echt oft ein Strich durch die Rechnung.

    • Ich habe mit Sommer angefangen, normal brauch ich nur einen Tag auf den Grundstücken verweilen und spätestens Abends konnte ich was ernten (also was so Jahreszeiten mäßig wächst), es stehen auch Pflanzen rum, aber die wachsen einfach nicht, selbst nach 2 Nächten sind die immer noch klein.

  • Neue Spielstände sind immer blöd wenn da noch nix wächst.

    Ich hab ja von Bienchen nen Mod drinne, wo man außer im Winter immer sammeln kann.

    Wenn man kein Jahreszeiten hat, kann man ja auch immer sammeln, mit Jahreszeiten ist man eingeschränkt. Fand ich unfair :).

    Deswegen habe ich den drin gelassen.

    • Ja, ich habe den rausgenommen, weil es ja nicht realistisch ist. Denn im Frühling und Sommer wächst nun mal das Meiste. Im Herbst gibt es eben nur Äpfel, Birnen und Zwiebeln usw. Dafür ist der Sim ja auch überall unterwegs und kann sich da dann am Ende doch bedienen.

  • Dein Bericht macht wirklich Lust, damit auch anzufangen, Ladyatir :clap:

    Mir ist nur noch nicht klar, wie das mit 2 Bestreben gleichzeitig funktionieren soll....

    • Wenn ich ihn angeln schicke, habe ich das Angelbestreben aktiv, soll er sammeln gehen, klicke ich auf den Stern (wo man sich die verschiedenen bestreben anschauen kann) suche Kurator und mache es aktiv, das Angelbestreben ruht dann sozusagen bis ich es wieder aktiv mache. Und so wechsele ich zwischen den Bestreben, je nachdem ob er angelt oder sammelt

      Thanks 1