Tag 1

Schnattchens Challenge klingt nach einer interessanten Herausforderung, die ich gerne mal ausprobieren möchte. Da ich meist mit Frauen spiele, hab ich mir mal zur Abwechslung einen männlichen Sims erstellt. Bevor ich mit dem Spielen richtig losgelegt habe, habe ich mir im Kalender die schulpflichtigen Tage als schulfreie Vagabundentage eingerichtet. Ansonsten habe ich keinerlei Vorkehrungen getroffen, die mir das Spiel erleichtern könnten, mein Sims muss also mit dem vorlieb nehmen, was das Spiel so hergibt.


Tag 1


Das ist Jens Löhrens, er ist eine Natur-liebende Frohnatur. Seine Eltern wollten, dass er später auf die Uni geht, doch das Schulbankdrücken ist nicht so sein Ding und so ist er von daheim ausgebüxt. Er wolle etwas von der Welt sehen und dafür brauch er keine Schulnoten, meinte er. So hat er sich ein altes Zelt geschnappt und zieht nun von Stadt zu Stadt.


Er liebte es draußen in der Natur zu sein.


„Wenn du nichts lernst, kannst du auch nichts verdienen und wovon willst du dann leben?“, diesen Satz hatte ihm sein Vater immer wieder gepredigt, wenn er mal wieder keine Lust zum Lernen hatte. Ha er würde sich auch ohne lernen durchschlagen.


Ein Fluss voller Fische, da wird doch was zu holen sein.


In der prallen Sonne wurde es ihm dann jedoch schnell warm und erzog sich etwas luftiger an. Bei der Wärme schien auch nichts anbeißen zu wollen.


Als sein Magen langsam vernehmlich zu knurren begann, war ihm das Angelglück doch noch holt, auch wenn der Fisch recht klein war, besser als nichts dachte sich Jens.


Jetzt fehlt nur noch ein Park wo ich den grillen kann, überlegte er.


Und so machte er sich auf die Suche nach einem Park, in der Hoffnung das es dort auch eine Feuerstelle geben möge.


Einen Park hatte er schnell gefunden und offenbar hatte dort eine Grillorgie stattgefunden. Da sage noch einer das Essen würde einem nicht geschenkt werden, dachte Jens vergnügt.


Schnell schnappte sich Jens eines der Gratisessen.


Oje so ein Mist und weit und breit kein Busch in Sicht.


Vielleicht hilft ja ablenken, in solchen Baumdingern soll man ja so das eine oder andere finden können.


Hallo! Bitte ich brauch ganz dringend einen Busch.


Leider gibt es in dem kleinen Vorort von Willow Creek keine Büsche, in denen man kurz mal verschwinden könnte.


Schließlich nimmt das Unglück seinen Lauf.


Tja das sind dann wohl die Schattenseiten, denkt Jens säuerlich.


Ein wenig betrübt wirft er noch einmal seine Angel aus.


Später beschließt Jens zurück in dem Park mit dem Gratisessen zu gehen.


Entschlossen stellt er sein Zelt auf, vielleicht hatte er ja morgen noch mal Glück mit dem Gratisessen.


So neigte sich der erste Tag seines Vagabundenlebens dem Ende zu.

Comments 3

  • Ha, das hat er sich aber wohl einfacher vorgestellt.

    Spiele das auch gerade, mein armer Sim hat aber anfangs nirgends Essen umsonst gefunden. Und bei ihm siehts aus wie im

    Schlaraffenland. Glück muss man haben. :).

  • Oh super, endlich mal ein Mann in der Challenge. :heart: Sehr lustig und ich bin total gespannt, wie es ihm ergehen wird.

  • Echt super :D Hehe