Vagabunden-Challenge: Tag 16 und 17

Welch ein Temperatursturz: bei der Ankunft am Vorabend war es zum Herbstanfang noch angenehm warm, aber heute muss Hilda ihre warmen Sachen aus dem Rucksack holen.



Da muss sie sich halt warmlaufen und ein paar Möven jagen.



Hinterher dann noch ein wenig im Sand spielen, bis der Magen knurrt.



Der Grill ist besetzt, denn eine Simsine säubert ihn voller Inbrunst. Sie schrubbt und schrubbt und schrubbt....



Ähm... dürfte ich vielleicht mal meinen Fisch...?



Nach dem Essen macht Hilda Bestandsaufnahme, was sie bisher erreicht hat:



Von Vanessa (die Simsine mit der Schrubbürste) hat sie erfahren, dass es auf der Insel bei Windenburg herrliche Strände zum Angeln gibt, dazu noch leckere Früchte und auch das ein oder andere Fundstück. Kurzentschlossen bucht sie die nächste Fähre.



Wie schön warm es auf der kleinen Insel noch ist - und ein strahlend blauer Himmel lacht ihr entgegen.



Natürlich wird zuerst die Abendmahlzeit besorgt.



Und dann findet Hilda tatsächlich diese vielversprechenden Steine...



...und so viele Kristalle, wie sie in den letzten 2 Wochen nicht zusammenbekommen hat (ich selbst war so überrascht, dass ich vergessen habe, den zweiten Meilenstein des Sammel-Bestrebens in einem Bild festzuhalten).



Nur die verheißungsvollen Früchte sind rar, denn viele Pflanzen sind noch klein und spärlich. Lediglich ein paar Chrysanthemen und Brombeeren kann sie einsammeln.



Früh am Morgen muss Hilda mal raus... gibt es denn gar keine Klohäuschen?



In großer Not flüchtet Hilda zum nächsten Busch.



Uh, das war weniger schön... Duschen gibt es wohl auch nicht, oder?



An einem Waschbecken auf einem kleinen Grillplatz in der Nähe wäscht Hilda sich notdürftig.



Es geht mit der Mittagsfähre schon zurück nach Brindleton Bay, denn die Rechnungen müssen bezahlt und Kristalle zum Georat geschickt werden.



Da auch hier noch herrlich milde Temperaturen herrschen, und ausnahmsweise mal kein Regen fällt, verbringt Hilda den Rest des Tages mit Sammeln. Vielleicht gelingt es ihr ja, Frösche zu kreuzen?



Abends gehts dann weiter nach Willow Creek zum Fitnesscenter wegen der Duschen.


Comments 5

  • Wow, die Hilda ist ja schon weit, mit ihren Bestreben. Ich bin echt erstaunt. Bei diesem Stand, schafft Hilda alles total locker.

    Thanks 1
  • Bin immer wieder erstaunt, wie gut sich die Zelte auf dem Beton befestigen lassen :lol:

    Nein ernsthaft sie ist a schon ganz schön vorran gekommen. Hoffentlich bleibt das Wetter ihr hold.

    Thanks 1
    • Das sind ja auch extra dicke Betonnägel, die garantiert wieder spurlos verschwinden, nach dem Abbau :lol:

      Haha 1
    • :lol:

  • Hui, das geht ja super voran mit den Meilensteinen! Klasse!

    Thanks 1