Vagabunden-Challenge: Tag 2

Am nächsten Morgen ist es immer noch feucht und klamm.



Zum Glück geht das Feuer für den Frühstücksfisch nicht aus bei dem Nieselregen.



In der Bib macht Hilda sich dann erst mal etwas frisch.



So kann sie doch anderen Sims entgegentreten, oder?



Nein, nicht diesen hier, ist Hilda in einem Altersheim gelandet, oder was?



Es ist komisch: Im Heim hatte sie Mühe, mal ein ruhiges Plätzchen für sich zu finden, und jetzt sehnt sie sich fast schon nach Gesellschaft. Hat Hilda etwa Heimweh?

Entschlossen geht es weiter auf Sammeltour.




Dann wird es Zeit, an die nächste Mahlzeit zu denken.



Irgend etwas müffelt hier so... langsam braucht Hilda wirklich mal eine Dusche.



Im Fitnessstudio nebenan hat sie Glück!



Frisch geduscht schmeißt sie sich in ihre Spotklamotten. Nicht um zu trainieren, sondern um (hoffentlich) erste Kontakte zu knüpfen.

Also spricht sie den nächstbesten Sim an, doch der muss plötzlich ganz schnell los...



Als nächstes trifft sie einen echten Trauerkloß - nein, solche Leute braucht sie wirklich nicht!



Alle ziemlich handverlesen, die Sims hier...



Na dann... ab ins Zelt und gute Nacht!


Comments 1

  • Als Vagabund ist es nicht so leicht Freunde zu finden. Vorurteile sind das... Dabei ist Hilda ist doch total nett und lieb.

    Thanks 1