Kapitel 29: Unerbittliches Schicksal

Der Tag beginnt so schön, denn unsere Gemüsebauern freuen sich über die laue Frühjahrsluft und die ersten reifen Ernteerzeugnisse. So sind Einar und Nuria schon früh wach und lassen Enia noch ein wenig schlafen, da diese in der Nacht immer wieder über Unwohlsein geklagt hatte.



Die kleine Nuria kümmert sich voller Eifer um die jungen Triebe unter dem vertrockneten Laub vom letzten Jahr.



Nach der ersten, noch kargen Ausbeute, wird auch die nähere Umgebung nach weiteren Früchten durchsucht.



Dabei ahnen sie nicht, dass Enia plötzlich ein heftiger Schmerz durchzuckt und, eigentlich noch viel zu früh, heftige Wehen einsetzen.



Sie ahnen nicht, dass Enia Stunden später die kleine Elva zur Welt bringt.



Und auch nicht, dass die junge Mutter nach hohem Blutverlust völlig entkräftet vor dem Babykörbchen zusammenbricht.



Als sie nach Hause kommen, ist es bereits zu spät.



Zurück bleibt ein Vater, der nicht nur lange Zeit vor seiner Flucht nach Urduna seine erste Frau, sondern auch später hier seine zweite Frau Nuria und jetzt auch noch seine älteste Tochter Enia verloren hat.

Zurück bleibt seine kleine Tochter, die selbst keine Erinnerung an ihre eigene Mutter hat.

Zurück bleibt ein hilfloses Baby, das von all dem nichts weiß und friedlich in seinem Körbchen schlummert.



- - -


Dieses Kapitel ist nur kurz, und ich hadere schon eine ganze Woche lang damit, es überhaupt aufzuschreiben. Ich lasse mich nicht weiter über die einzelnen Vorgänge bei der Geburt aus, am liebsten hätte ich überhaupt nichts davon geschrieben, aber die Würfel (eine 2) fielen nun mal so.

Warum trifft ausgerechnet Einar, der schon so viele Verluste hinnehmen musste, wieder solch ein Schicksalsschlag?


EDIT:

In Zukunft wird keiner meiner Sims mehr so sterben müssen. Er wird zwar seine Familie verlassen müssen, aber dann irgendwo in einer anderen Umgebung weiterleben. So etwas finde ich einfach zu traurig, das ist nicht im Sinne meines Spielverständnisses, und wohl auch nicht im Sinne von den Sims überhaupt. Wenn sie aus Altersschwäche sterben, ist das in Ordnung, aber einen Sim nach dem anderen umbringen, das wird es bei mir nicht mehr geben.

Comments 5

  • Grüß dich!


    Oje, da hat es die arme Enia erwischt =( . Ich musste jetzt nochmal nachgucken, aber das war doch auch Jorans neue Frau, oder? Und Joran war doch der, der auch schon seine erste Frau bei der Geburt verloren hatte, oder? Ich hoffe, ich bring das hier jetzt nicht durcheinander (sieh es mir bitte nach), aber wenn das so ist, ist bei Einar und Joran ja wirklich der Wurm drin. Die beiden (und vor allem ihre Frauen/Töchter) sind ja wirklich schicksalsgeplagt. Das ist furchtbar traurig, und ich kann echt verstehen, dass du deine Sims jetzt lieber woanders leben lassen willst. Ich habe das bei mir in Zeitalter ja auch nach einmal nicht mehr übers Herz gebracht, die Sims quasi umzubringen. Und es soll ja schließlich auch Spaß machen, zu spielen. Ganz ehrlich, ich finde es toll, dass du dich jetzt dazu entschlossen hast, das so zu machen. Es gibt schon genug Unglück überall, und ich freue mich immer wieder, wenn ich herkomme, wie friedlich das hier ansonsten zugeht.

    Thanks 1
    • Danke, Arijanith!

      Das hast du ganz richtig in Erinnerung, Enia war auch Jorans neue Frau. Nur habe ich ihn noch nicht weitergespiekt, und bis er dran ist, wird das Moodlet "trauern" vermutlich nicht mehr da sein. Und ich bin mir gar nicht sicher, ob Joran überhaupt mitbekommen hat, dass seine Angebete schwanger war, sie wohnten ja nicht zusammen.

      Ich habe nach diesem Drama noch gar nicht weitergespielt. Einerseits, weil mich das sehr deprimierte und ich da gerade an einer Lösung bastel, andererseits, weil ich hier zuhause sehr viel um die Ohren habe. Das ist bei mir jedes Jahr so um die Adventszeit und zum Jahreswechsel.

  • Traurig, aber das ist halt ne Challenge. Da sind die Regeln ja schon vorher klar. Dieser Sim hat halt einfach Pech :/

    Thanks 1
  • Das verstehe ich auch, vor allem, wenn es immer die gleiche Familie ist.

    Thanks 1
  • Kann dich da voll verstehen, mammut. Ich würde das auch nicht wollen. Ja es ist wieder sehr traurig, vorallem, wenn es immer den selben Sim trifft. Ich fühle mit dir.

    Thanks 1