Kapitel 26: Fleißige Handwerker

Habe noch die letzten Oktoberbilder gefunden und hoffe, bald weiterspielen zu können :)


- - - -


Seit dem zuerst Snorre und kurz darauf auch Skadi ausgezogen sind, ist es relativ leer geworden im Fischerhaus. Swana und Derian haben jetzt nur noch ihre Kinder Durin und Sonia um sich herum.



Genau wie ihre Mutter trotzt Sonia dem Regen und hat bald schon einen Fisch an der Angel.



Derian verbringt fast den ganzen Tag an der Baustelle. Es werden jede Menge Steine für das Krankenhaus benötigt.




In Jorans Haushalt kreisen die Überlegungen allerdings auch noch um andere Themen.

Skadi: "Nix da, Joan! Ohne Krankenhaus läuft bei uns nichts!"



Geschäftiges Treiben auf der Baustelle.



Joran muss immer häufiger pausieren - wird er langsam alt?



Jade fängt schon mal mit dem ersten Fenstern an.



Abends dann im gemütlichen Kämmerlein... Ob Skadi ihrem Joan wirklich widerstehen kann?




Inzwischen ist Winter, und bei Daro und Ella hat sich sich Edda zu einem Teen gemausert.



Edda hat allerdings ihre Touren, und Ella braucht gute Nerven, um ihre Tochter in die Schranken zu weisen.



Das Mädel stapft wutentbrannt durch den Schnee und lässt ihre Wut am nächsten Baum aus - vielleicht hilft es ja...



Daro hält sich da lieber raus und macht sich auf der Baustelle nützlich.



Das Material fürs Krankenhaus ist inzwischen komplett.



Jetzt geht es an die Feinarbeit und das Mobiliär. Mutter und Tochter arbeiten am Abend wieder einträchtig nebeneinander, der Streit ist hoffentlich beigelegt.




Die Schäfersfrau Enara möchte auch zum Bau des Krankenhauses beitragen und versucht sich an der Werkbank.



Das geht allerdings ziemlich schief!



Panisch läuft sie zum nahegelegenen Strand...



...und stürzt sich ins eiskalte Wasser.



Wie gut, dass es zuhause bei Snorre kuschelig warm ist.



Und dann hat Enara plötzlich Geburtstag und wird zur Erwachsenen.


Comments 3

  • Edda muss auch erst mal mit sich klar kommen, das wird ein bisschen dauern und dann wird (hoffentlich) wieder Normalität einkehren. Oh nein, das ist ja noch mal gut gegangen. Das Leben bei deinen Sims ist gefährlich, da steht man ahnungslos an der Werkbank und zack brennt der Rücken.

    Thanks 1
  • Da hat Enara aber noch richtig Glück gehabt. Nur gut dass das Meer nicht zugefroren war.

    Thanks 1
    • Bei S3 friert das Meer nicht zu, nur die Seen auf den Grundstücken - das ist dort anders als bei S4, Schnatti :)