Apokalypse - Teil 16: Familienalltag

Paolo hilft Luisa wo er nur kann.



Also... Ausnahmen bestätigen die Regel.



Luisa nutzt die gewonnene Zeit zum Schrauben an der Dusche.



Immer mehr Zeit verbringen Vater und Sohn miteinander.



Na, zum Sattwerden etwas dürftig, oder nicht?



Es gibt ein richtiges Waschbecken! Es taugt nicht nur zum Waschen, sondern auch zum Dran-Herumschrauben...



Luis lenkt seine Mutter oft genug von der Arbeit ab, indem er ihr nützliche Gartentipps entlockt.

("Mama, ich hab da nun diesen Ableger genommen. Was muss ich damit jetzt machen?"

"Einpflanzen, mein Junge. Einfach einpflanzen.")



Und Paolo ist glücklich, dass er bei dieser Schwangerschaft für Luisa da sein kann.



Gelegentlich wird Luisa etwas übermütig.



Luisa??



Zufrieden? Ja?



Und wieder muss die Dusche dran glauben.



Plötzlich setzen die Wehen ein!



Er nun wieder...


Der kann einem fast schon Leid tun.



Endlich tut sich was!



Willkommen, kleiner Paul!


Comments 5

  • wieder schön erzählt :-)

  • Da wird die Schwangere auch nicht verzärtelt, sie schraubt noch kurz vor der Niederkunft an der Dusche *gg*.

    Schön dass trotz väterlicher Panik alles gut verlaufen ist.

    Haha 1
    • Recht hast du, Meryane!

      Luisa schraubt gefühlt zu jeder Begebenheit an den 3 Geräten rum, immer fein im Welchsel: Klo, Waschbecken, Dusche, und zurück! Die Wehen setzten sogar dabei ein, und ich war froh, dass ich sie noch schnell in den Wohnraum schicken konnte, bevor das Baby kam. Die Alterung zur Seniorin passierte später übrigens auch dabei im Bad Haha

      Ich weiß gar nicht wie andere es schaffen, so etwas zu maximieren. Zuerst die Gärtnerfähigkeit (wobei ihr das ja noch Spaß brachte) für ihren Lebenswunsch, und jetzt die Geschicklichkeit für den Strom! Da blieb nur wenig Zeit für anderes...

  • Für Luis ist es ja auch schön, dass er seinen Papa um sich hat. Schade, dass Luisa nun schon bald zur Seniorin wird, da hat sie nicht so viel von ihrem jüngsten Sprößling..

    Thanks 1
  • Was für eine tolle Familie, sie sind richtig zusammengewachsen. Paolo ist sicher froh, dass er Luisa unter die Arme greifen kann - bis die Geburt losgeht. Da wünscht er sich vielleicht etwas weiter weg. ;)

    Thanks 1 Haha 1