Auf die Piste (3.21)

Die erschöpften Wanderer stürzen alle zur Grillstation im Park.




Yva folgt ihnen und sorgt dank Magie für etwas mehr Hygiene. Gleich beginnt das Lichterfest und das sollen die fleißigen Wanderer auch genießen können.




Remy lernt ein Mädchen im gelben Regenmantel kennen und unterhält sich lange mit ihr.




Yva wünscht sich etwas zusammen mit Ben.




Ewan passt lieber noch etwas auf seine Schwestern auf.




Jouko hat einen bequemen Stuhl zum Schlafen gefunden.




Ben tanzt wieder zur asiatischen Musik. Diesmal zusammen mit Eevi.




Es bleibt sogar Zeit für ein bisschen Romantik am Feuer.




Und Yva zeigt, was sie drauf hat. Das kann sie bestimmt durch die ganzen Tricks beim Tanzen in ihrer Jugend.




Wieder zurück im Ferienhaus, findet Jouko den nächsten bequemen Stuhl zum Schlafen.




Am nächsten morgen möchte Yva mit Tamlin Schlitten fahren.


Yva: „Du solltest dir wirklich etwas wärmeres anziehen!“




Tamlin: „Ich fühle mich jetzt tatsächlich besser!“




Und dann ist es schon soweit und auch die Zwillinge werden groß. (Eevi links und Tamlin rechts)


Tamlin: „Mal sehen, warum die Erwachsenen immer so verrückt nach diesem Saft sind.“




Yva ist ganz geschockt. Nicht wegen der Zwillinge, sondern weil sie vergessen hat die Schuhe im Haus auszuziehen.




Es ist Sylvester und der Saft findet wieder großen Zuspruch.




Am nächsten Tag schleppt Yva alle in die Seilbahn. Wie sie zurück ins Tal kommen, überlässt sie ihnen selbst. Es sind ja alle schon groß. Remy entscheidet sich für Skier.




Jouko nimmt die Seilbahn zurück und fährt lieber Schlitten auf dem Übungshügel. Ist vermutlich besser so.




Yva probiert das Snowboard aus.




Sirka: „So wie Ben aussieht hätte er besser zu Hause bleiben sollen!“




Doch Ben wagt sie auf die Skier.




Die Zwillinge haben das Haus dagegen gar nicht erst verlassen. Sie haben besseres zu tun.




Zum Glück überstehen alle den Tag ohne schlimmere Verletzungen und alle landen am Ende wieder wohlbehalten im Ferienhaus.