Fremde Flora Teil 3 - Das Jahr endet mit Merkwürdigkeiten

Kurz vor Silvester begegnet Plum dem Bürgermeister von Strangerville bei einem Spaziergang. Er wirkt in echt ganz anders als im Werbeprospekt der Stadt. Er verhält sich sehr merkwürdig und seine Körperhaltung sieht nicht bequem aus. Ob er Probleme mit dem Rücken hat?




Sein komisches Verhalten macht Plum irgendwie Angst und sie beschließt ihm in Zukunft lieber aus dem Weg zu gehen.




Eigentlich wollte Plum an diesem Abend nur ihre Nachbarn kennen lernen. Es ist dann doch etwas spät als sie vor deren Haustür steht und niemand macht ihr auf. Vielleicht sind sie sich auch nicht sicher, ob Plum ein Alien ist und wollen nicht mir ihr reden.




Wenigstens der Kiosk ist immer besetzt. Als Plum sich dort am nächsten Tag nach dem Bürgermeister erkundigt, weiß Erwins Kollegin nichts von einer Krankheit. Aber sie empfiehlt Plum dringend sich einen Kopfschutz zuzulegen. Man weiß ja nie. Plum ist nicht überzeugt und spart sich das Geld lieber.




An Silvester kommen Nanami und Erik zu Besuch. Die drei Freunde haben sich in der Bar verabredet. Da lässt es sich hoffentlich besser feiern, als in der kleinen Wohnung. Nanami ist gar nicht glücklich. Plum hat ihr endlich ein Bild von der besonderen Pflanze in ihrem Garten gezeigt, aber Nanami findet sie nicht schön, sondern sehr beunruhigend. Plum versucht sie anschließend mit einem Bericht über ihre merkwürdige Begegnung mit dem Bürgermeister aufzuheitern, aber danach wirkt Nanami nur noch besorgter.




Ein paar mal Anstoßen auf das neue Jahr später sind aber alle Sorgen erst einmal vergessen und Plum und Nanami schließen sich Erik beim Tanzen an.




Die Stimmung in der Bar ist sehr ausgelassen und um Mitternacht begrüßen alle Gäste gemeinsam das neue Jahr.