Tag 27

Während Martina so in Brindleton Bay sammelt, fiel ihr die Katze wieder ein, die Martina hier kennenlernte. Sie hoffte, dass es ihr gut geht.



Martina begab sich auf die Suche. Ein Waschbär lief ihr über den Weg.



Sie fuhr zum Museum und sah sich die gesamte Insel an.



Martina beschloss auf den Leuchtturm zu steigen und mal von oben alles anzuschauen. Vielleicht entdeckt sie die Katze ja von oben.




Das war keine gute Idee, denn ein kleines Tier von da oben zu entdecken ist wie ein sechser im Lotto. Martina stieg wieder herab und begann zu Fuß nach dem Tier zu suchen. Nebenbei sammelt sie alles was ihr vor die Füße kommt.



Plötzlich hörte sie es mautzen. Auf einer Wiese stand der Kater.



Martina war glücklich, er lebte und sie sagte, dass sie ihn mitnimmt und es ihm besser gehen wird.



Sie taufte ihn Rufo und der Kater fühlte sich sichtlich wohl. Sie reisten nach Oasis Springs. Rufo wich Martina nicht mehr von der Seite. Am Lagerfeuer lag Rufo gerne neben Martina. Hier übernachteten sie, bevor es in Martina ihre Heimatstadt ging.



Martina angelte in Willow Creek. Kater Rufo bekam dann immer die Reste vom Fisch.



Er wartete regelrecht auf die kleinen Leckerbissen.



Und ein Spielchen muss auch sein. Man spürte der Kater war zu Hause, auch wenn es kein Zuhause gab.



Dieser Platz war gut für Beide.



Martina hatte einen Napf und Futter gekauft. Und Rufo ließ sich das Futter schmecken.



Demnächst geht es weiter ...

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Comments 6

  • Ach wie süß, schön dass er überall mit hin kann. Kann man das Katzenklo auch mitnehmen? Hab ich nämlich noch nie probiert, auch wenn es jetzt vielleicht buggy ist.

  • Ich bewundere Martina, dass sie tasächlich Rufo zu sich genommen hat :clap:

    Denn ich denke immer noch mit Grausen an meine Apokalypse-Challenge, wo die Katze, die ich mit meinem Partner "draufzu" bekommen hatte, wirklich fast jedem Tag aufs Neue krank wurde und ich zum Dauergast in der Tierklinik wurde. Das hatte mir den ganzen Spielspaß genommen, Tiere kommen mir nicht mehr ins Spiel, zumindest nicht in Sims 4.

    Like 1
    • Nun, dass die Tiere ständig krank sind ist ja ein Bug. Ich habe bei Bienchen einen Mod gefunden, der diesen Bug reduziert. Also die Haustiere werden weniger krank. Das ist ein Mod, der keine Vorteile verschafft, sondern eine Bug beseitigt.


      Aber es gibt einen neuen Bug, die Tiere fressen nicht mehr von alleine und sie nutzen auch kein Katzenklo mehr. Naja, da schaue ich darüber hinweg. Wenn ich will, dass sie fressen sollen, dann klicke ich halt den Napf an.

      Thanks 1
    • Ach, dass das ein Bug ist, wusste ich nicht! Dann hätte ich es mir damals ja doch viel leichter machen können, denn das war der Grund, weshalb ich die Challenge letztendlich aufgegeben hatte.

      Danke für die Info, Schnatti :)

  • Es freut mich das Martina nun einen Wegbegleiter hat ^^

    Ich muss ja gestehen, ich scheue mich immer noch etwas davor, tierisch zu kaufen, ich spiele nicht oft mit Tieren und das die Streuner mir ständig krank herumlaufen da hab ich nicht so Lust drauf.

    Haha 1