Kapitel 34: Bindungen - und solche, die es vielleicht noch werden

Opa Einar liebt seine kleine Enkelin Elva heiß und innig.



An diesem Tag sieht es so aus, als sei der Sommer noch einmal zurückgekehrt. Ja, auch Nuria hatte in der Zwischenzeit Geburtstag und ist jetzt ein Teen.



Vater und Tochter genießen es sehr, in den letzten warmen Sonnentagen zu ernten und zu jäten.



Abends hat dann auch die kleine Elva einen Wachstumsschub.




Stolz drückt Einer seine kleine "große" Enkeltochter an sich. Er ist dankbar, noch miterleben zu dürfen, wie sein Nachwuchs wächst und gedeiht.




Dann schlägt das Wetter um, und die gerade zur jungen Erwachsenen gewordene Fischertochter Sonia schaut nach dem Frühstück missmutig auf den Regen.



Soll das ihre Zukunft sein? Immer nur angeln, angeln, angeln?



Sie fasst einen Entschluss und steht wenige Augenblicke später bei den Handwerkern Joan und Ella vor der Tür. Vielleicht können die ihr ein paar Tipps zum Herstellen von Skulpturen geben.



Deren Sohn Erik lässt sie schnell ins Haus, und sogleich platzt sie mit ihrer Frage heraus.



"Nun," erklärt Erik, "du brauchst zuerst einmal gutes Material...."



Nach einem aufschlussreichen Vortrag schaut Sonia den Handwerkerssohn an, als hätte sie ihn noch nie zuvor gesehen.



Ganz nah kommen sich die beiden.



Und dann... Ups, was war das denn?



Schnell läuft Sonia in Richtung Marktplatz und stürzt sich auf den nächsten besten Tonklumen bei der Skulpturenbank.



Ihr Bruder Durin denkt heute auch nicht ans Angeln. Er möchte seine Verlobte Jade wieder sehen, denn er hat mit ihr etwas ganz Besonderes vor. Verlegen erklärt er deren Vater Joran seine Pläne.



Der weiß schon längst Bescheid und gibt seinen Segen.



Na also - jetzt ist Jade seine Frau!



Jade wird ab jetzt mit im Fischerhaus wohnen, denn seit einiger Zeit setzen Wind und Wetter Derian und Swana beim Angeln immer mehr zu, die beiden sind einfach alt geworden.



Jade kann es noch gar nicht fassen: sie ist verheiratet!




-----------------------


Also das mit dem Rabbithole für Medizin geht einfach nicht!

Jedes Mal, wenn ich die Familie wechsel (also jeden Tag), müssen meine (jungen) erwachsenen Sims, und auch die Senioren, erst mal ihre Jobs im Krankenhaus kündigen. Und das, obwohl ich sie zuvor schon alle als selbständig registriert hatte - scheinbar wird das vom Spiel nicht anerkannt....

Das Rabbithole fliegt wieder raus, und meine Heilerin Edda wird in Zukunft im Krankenhaus die Kräuterkunde erforschen.

Comments 2

  • Grüße!


    Zu Kapitel 33: Das passt ja gut, dass Edda gerade erwachsen geworden ist, um Heiler zu werden. Und gerade echtzeitig, wo so viele Geburten anstehen (die Siedlung wächst ja wirklich rasch, dass du jetzt schon in der driten Generation bist). Jetzt kann man ja endlich ein bisschen beruhigter deswegen sein. Und wie schön, wie die Siedler sich untereinander helfen, wenn das Alter ihnen erschwert, die Ernte rechtzeitig einzuholen.


    Zu Kapitel 34: Wie schön, dass Einar seine Enkelin hat, aber um Joran tut es mir immer noch leid =( . Verstehe ja, dass seine Tochter dort gebraucht wird und dann auch eine Bleibe hat, wenn er nicht mehr ist, aber hätte er nicht zu ihnen ziehen können? Weiß ja gerade nicht, wie das mit den Regeln vereinbar ist oder nicht.

    Was für eine niedliche Liebesgeschichte mit Erik und Sonia <3.

    Das mit dem Rabbithole-Rug ist ja doof. Also ich habe es selber noch nicht ausprobiert, aber dafür brauchst du wohl den SP-Mod von Nraas (siehe hier, was du einstellen müsstest; ich guck auch gern nach bei mir, wie die deutschen Entsprechungen sind, wenn du willst). Aber weiß ja nicht, ob du den dir überhaupt ins Spiel holen willst extra deswegen. Geht ja vielleicht auch ohne.

    Like 1
    • Genau, Edda war am geeignetsten dafür, weil sie gerade zur jungen Erwachsenen wurde, und weil es scheinbar keinen passenden Sim für sie gab, der nicht in irgendeiner Form mit ihr verwandt ist. Das wird nämlich zum Problem, vermutlich auch bald bei den anderen - dafür ist die Dorfgemeinschaft einfach zu klein :denk:

      Noch mal das Problem mit Einars Enkelin/Jorans Tochter Elva: Hätte ich sie bei Joran einziehen lassen, müsste die ältere Tochter Nuria den Hof bald ganz alleine schmeißen, weil Einars Tage gezählt sind. Und das ist kaum zu schaffen für das arme Mädel, denke ich. Dafür nimmt der Grmüseanbau einen zu hohen Stellenwert im Dorf ein, der ist so gut wie systemrelevant :lol:

      Naja, die Regeln: genau genommen dürfte ich auch keinen Partner einziehen lassen, wenn die Eltern noch dort wohnen, sondern sie müssten sich ein neues Haus bauen. Aber das halte ich für unrealistisch, denn früher kümmerten sich immer die jungen Familien um die Alten! Und dann werden es immer mehr Haushalte, und es dauert noch länger, bis ich einmal rum bin.

      Ich überlege direkt, ob ich mal eine Null-Alterungs-Runde spiele, also mal eine Runde lang die Alterung ausstelle, weil mir das alles zu schnell geht!

      Den Storyprogression möchte ich mir nicht ins Spiel holen, der ist mir zu komplex, eher verzichte ich auf das Rabbithole. Aber trotzdem danke für dein liebes Angebot, und auch für deine Kommentare, Arijanith :)

      Thanks 1