29. Kapitel - "Clyde und Knox ein Ebenbild"

(Leider habe ich irgendwie aus Neugier vergessen die C-Taste zu drücken.)


Nun wird es langsam ernst. Clyde ist zu einem stattlichen Teenager herangewachsen. Wir saßen am Tisch und ich sah immer Knox vor mir sitzen. Er ist das Ebenbild seines Vaters. Nur noch das runde Gesicht erinnert an mich, denn das Kinn, die Augen, Nase und Mund sind von Knox.



Ich freute mich meinen Jungen groß zu haben. In einpaar Tagen bin ich alt. Ich hoffe, dass wir noch viele schöne Tage haben werden. Mir standen die Tränen in den Augen und ich musste meinen Großen richtig dolle drücken.



Anschließen unterhielten wir uns. Clyde machte sich Sorgen um seinen Vater. Knox seine Mutter und ihre Lebensgefährtin sind schon lange tot. Knox ist nun auch schon alt und wir überlegten, ob wir Knox nicht zu uns holen wollen. Kein Sim hat es verdient irgendwo alleine zu sterben.


Und bitte schaut nicht so, Clyde hat Pickel die er gerade mit einer Maske heilen will.



Gegen Abend kam Knox und schenkte Clyde eine Digicam zum Geburtstag. Es war rührend, wie Knox sich um unseren Sohn gekümmert hat. Er war immer für mich und Clyde da. Ein Anruf und er stand vor der Tür. Beim Abendessen machten Clyde und ich ihm den Vorschlag, doch bei uns zu wohnen. Ich hatte noch zwei Betten auf den Boden. Wir würden das Doppelbett rausnehmen und die zwei Einzelbetten ins Schlafzimmer stellen. Knox war einverstanden und er freute sich auch sehr darüber.


Schaut nur, wie ähnlich sich doch Clyde und Knox sind. Er kann seinen Sohn niemals leugnen.



Auch die Nasen sind wie aus einem Holz geschnitzt.


.


Am nächsten Tag rief ich Clyde zu mir. Ich wollte ihm das Stricken beibringen. Erst war er nicht so begeistert davon, aber ich konnte ihn mit dem Argument, selber Kleidung herzustellen ist preiswerter als stets welche zu kaufen, schlussendlich überzeugen.

Das Maschen aufnehmen begriff er sehr schnell.



Wir übten die Rechts- und die Linksmaschen. Bei den Rechten schaute ich zu und er machte es ganz gut, auch wenn er manchmal verunsichert war.



Bei den Linken, da musste ich ihn erst noch helfen. Ich erklärte ganz ruhig: "Schau Clyde, der Faden muss bei den Linken vor die Nadel, dann gehst du mit der Nadel hinter den Faden von oben in die Masche und holst den Faden und ziehst ihn durch die Masche durch." Clyde lernte es sehr schnell. Ich hoffe er wird mir dankbar sein, denn ich weiß irgendwann wird es für ihn von nutzen sein.



Ja und hier nun das Schlafzimmer von Knox und mir. Ich frage mich ob Knox es bereut, dass wir uns vor Clyde seiner Geburt getrennt hatten. Ich bereue es, denn ich liebte Knox noch immer und fand es schade, dass Knox nicht mutig genug war. Unsere Zeit ist bald gekommen und wir werden die Simswelt verlassen mit der Frage: "Warum haben wir es nicht wenigstens versucht?



Hier ist die veränderte Crafting-Challenge beendet. Ich habe nun alles geschafft und möchte Knox und Bonnie nicht sterben lassen. Deswegen ist hier ersteinmal Schluss. Mal schauen, ob ich weiterspiele.

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Comments 4

  • Oh ein Ende... jetzt bin ich traurig, kann dich aber verstehen. Ich lasse meine Sims auch immer sehr ungern sterben. Ich fand deine Geschichte der veränderten Challenge sehr schön und hab gerne mitgelesen und mir deine Bilder angesehen. Hoffe es wird dann vielleicht eine neue Geschichte geben? ;)

    Haha 1
  • Schön und traurig zugleich, dein vorläufiges Ende. Ich habe auch gern bei deiner geänderten Challenge mitgelesen und freue mich schon jetzt auf Band 2 von Bonnie.

    Haha 1
  • Ooooh, das ist so schöön und traurig zugleich, Schnatti!

    Ja, Clyde sieht seinem Vater sehr ähnlich <3 Und ich finde es schön, dass er am Schluss doch noch zu ihnen ziehen darf.

    Danke für deinen schönen Bericht, Schnatti, ich habe gerne mitgelesen :)

    Thanks 1
    • Ich werde bei den Beiden weiterspielen, nur im Momment nicht. Also es wird dann auch ein Band 2 geben.

      Thanks 1