22. Kapitel - "Lernen mit Biss"

Clyde kommt nun bald in die Schule. Sein Vater Knox hat ihm deshalb ein Kinderbuch geschenkt. Ich war überrascht, wie interessiert er sich in sein Zimmer setzte und begann anhand der Bilder einen Text zu lesen.



Mein Clyde ist ein sehr intelligentes Kind. Er wird die Schule bestimmt mit Spaß und guten Noten hinter sich bringen. Immer wenn er überlegte, biss er in sein Buch.



Clyde saß nun abends auch in unserem Wohnzimmer. Ich strickte und er setzte sich zu mir in den zweiten Sessel. "Mama, möchtest du meine Geschichte hören?, fragte er mich freudig.



"Ja, dann erzähl sie mir mal.", antwortete ich. Ich sah ihn an und hörte zu. Die Nadeln klapperten leise, während Clyde anfing mir seine Geschichte zu erzählen.



Und immer wenn er eine Pause machte, biss er wieder in sein Buch. Es war einfach göttlich, welche Fantasie der Kleine mit seinem Buch entwickelte.



Auch hat er im Laufen Level 5 erreicht. Nun wetzt er durch das Haus, als hätte er Angst, er würde das Laufen wieder verlernen. Er war sicher auf seinen Beinen und lief jedem und allem hinterher.



Auch das Töpfchen hat er mit Level 3 abgeschlossen. Er freute sich, dass er nun alles alleine kann.



Nun war es soweit. Clyde darf nun auch die Kindersendung im Fernsehen anschauen, denn nun verstand er was dort geschieht. Er setzte sich auf den Boden und schaute ganz genau hin.



Und wenn sie im Fernsehen ein Kinderlied sangen, ...



... sang Clyde mit. Er nahm die Hände nach oben und tanzte mit den Händen mit.



Er war kein Störenfried mehr, weil er nun alles verstand was in der Sendung erzählt wurde.



Demnächst die Fortsetzung ...

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Comments 3

  • Quote

    Immer wenn er überlegte, biss er in sein Buch.

    Jetzt wissen wir, woher der Ausdruck "Bücher verschlingen" kommt :lol:

    Haha 2