Kapitel 10: Schicksalsnacht

Ein klarer, frostiger Morgen.



Auch auf dem Gemüsehof schlafen noch alle friedlich.



Jara ist die erste, die aufsteht. Sie ist schwanger, und kann nachts nicht mehr so gut in ihrer Schlafdecke auf dem Boden schlafen. Hoffentlich wird das Steinhaus für sie und ihre Familie bald fertig...



An diesem schönen Tag kann sich keiner so recht zur Arbeit aufraffen.



Im Gegenteil: die frische, klare Luft lässt alle für kurze Zeit die Alltagssorgen vergessen.



Und doch finden sich nach und nach ein paar Sims auf der Baustelle ein.



Materialbeschaffung läuft auch wieder!



Da es für Enia zu dieser Jahreszeit im Gemüsegarten nchts zu tun gibt, versucht sie sich an der Skulpturenbank.



Auch ihre "kleine" Schwester Enara, die inzwischen zu einem Teen herangewachsen ist, macht ihre ersten Erfindungsversuche.



Ist sie nicht süß, die Kleine?



Frauengespräche...



Jara meint, es könne nicht mehr gar so lange dauern, bis das Baby kommt.



Nachtruhe: die Gemüsebauern Einar, Enia und Enara in ihren Betten im Schlafzimmer, und Joran, Jara und Joan - hoffentlich die letzte Nacht vor dem Umzug - in ihren Schlafdecken.



(Ich wollte gerade den Haushalt wechseln, als etwas für mich Unerwartetes geschah und zwang, dort noch ein paar Simstunden weiter zu bleiben)

Plötzlich setzen bei Jara die Wehen ein!



Die Geburt zieht sich bis zum Morgengrauen, und Joran und Joan sehen hilflos zu, während die anderen nichtsahnend im Nebenraum schlummern.



Und dann geschieht das Unfassbare: in der Aufregung gerät Joan zu dicht ans Feuer und steht plötzlich in Flammen.



Während dieser zur All-in-One-Dusche rennt um sich zu löschen, versucht Joran, die Flammen in den Griff zu bekommen.

Unterdessen steht Jara mit schmerzverzerrtem Gesicht im Rauch und bekommt kaum noch Luft, ihre Kräfte schwinden dahin.



Am frühen Morgen hält Joran endlich seine kleine Tochter Jade im Arm - seine Frau aber ist so geschwächt, dass sie kurz nach der Geburt stirbt.


- - -


Ich bin geschockt, damit hatte ich nicht gerechnet!Auch wenn noch kein Krankenhaus da ist, so stehen die Überlebenschancen bei einer Geburt, wenn Kräuter im Inventar sind (und Jara hatte mehrere!), bei 75 %!

Ich hatte mir das so überlegt, dass mit einem 12-seitigen Würfel bei den Zahlen 4 bis 12 eine Geburt überlebt wird.Ich würfelte eine 1 :cry:

Zu dem Tieradoptionsproblem: Dank Ladyatirs Tipp bin ich die Tieradoption wieder losgeworden (Haushalt rausschmeißen, Haus kurz im Baumodus betreten, wieder in Stadt-Bearbeiten, und Haushalt wieder einziehen lassen).Dann habe ich einen Einsiedler am anderen Ende der Welt in ein kleines Haus ziehen lassen, in der Hoffnung, dass der irgendwann die Tieradoption bekommt...

Comments 7

  • Oh nein, wie kann denn sowas passieren? Das ist ja furchtbar. Die arme Jara, sie war doch noch so jung. Und das Baby ohne Mama, ich bin geschockt. :cry:


    Und Joran hat wahrscheinlich nicht einmal Zeit, um um Jara zu trauen. Oh mein Gott, ich bin fassungslos. :cry: Ein Glück das wenigstens das Baby gerettet werden konnte.

    Thanks 1
    • Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich um das Überleben des Babys auch noch hätte würfeln müssen. Da ich darüber in Danjaleys Regeln nichts gelesen habe, hab ich's einfach sein lassen mit dem Würfeln - das Dorf soll ja wachsen - und nicht einer nach dem anderen sterben!

  • Danke für euer Mitgefühl...

    Ja, Norn, das hat einen viel realistischeren Zug bei dieser Challenge, da kann wirklich etwas passieren. Normalerweise weiß man ja bei Sims, dass es irgendwie doch gut geht, auch wenn die Situationen gefährlich erscheinen. Hier aber nicht, und das macht es echt spannend! Andererseits habe ich aber auch Angst um meine nächste Schwangere. Fast schon ein Grund, die Mädels weniger gefährliche Dinge ausüben zu lassen, damit sie nicht gar so sehr im Nachteil sind - und schon sind wir beim traditionellen Frauenbild, was man ja auch nicht will. Aber so st das nun mal: emanziperte Frauen leisten viel mehr als ihre männlichen Kollegen, einfach aufgrund ihrer biologischen Gegebenheiten, da haben die Männer gar keine Chance. Denn die Gefahren einer Geburt können die Männer ihnen nicht abnehmen.

  • Omg, was für eine schreckliche Nacht und furchtbar traurig. :(

    Thanks 1
  • Ohje wie dramatisch und traurig. Norn hat aber schon irgendwie recht, es ist auch ziemlich realistisch.... Trotzdem kann ich nachfühlen wie es dir gegangen sein muss.

    Thanks 1
  • Oh nein :( Wie traurig. Aber recht realistisch, fürchte ich...

    Thanks 1
  • Wie traurig 😭 , die arme Jara. Was für ein Schock für die Familie, es ist schlimm, wenn die Mutter nicht mehr da ist.

    Thanks 1