76. Kapitel einmal quer durch den Dschungel

„Nicht schon wieder!“, stöhnte Philip und schob sich an Josephine vorbei. Ein dicker Baumstamm versperrte ihnen den Ausgang.

1041.jpg


„Und jetzt?“, fragte Manami unsicher. „Und jetzt werden wir eben einen anderen Weg suchen müssen.“ Erwiderte Philip, „weiter hinten waren die Hecken nicht so hoch vielleicht können wir dort hinüberklettern.“ Und schon machte sich Philip auf den Weg. „Warte mal“, kam es da von Josephine, „Hier ist eine schmale Lücke in der Hecke, kaum zu sehen, vielleicht kommen wir da durch.“

1042.jpg


Mühsam zwängten sie sich durch die Lücke und standen tatsächlich nach wenigen Schritten außerhalb des Irrweges.

1043.jpg


„Schön und gut, draußen sind wir, aber durch das ganze hin und her zwischen den Hecken, hab ich nicht den blassesten Schimmer wo wir nun auf der Insel stecken.“ meinte Philip während er sich suchend umschaute.

1044.jpg


Doch nichts außer überwuchertes Dickicht, welches ihm keinerlei Anhaltspunkt lieferte, war auszumachen.

1045.jpg


„Wenn wir uns in diese Richtung halten, sollten wir den Pfad wieder finden“, entgegnete Josephine.

1046.jpg


„Dann lasst uns unser Glück versuchen!“, meinte Philip gut gelaunt. Er war sich sicher, dass sie am Ende die Samen finden würden, denn ein gütiges Schicksal schien sie trotz aller Schwierigkeiten letztlich zum Ziel zu führen.

1047.jpg


Und so bahnten sie sich ihren Weg durch das Buschwerk.

1048.jpg


Vorbei an seltsamen Steinformationen ...

1049.jpg


wateten durch ein Meer aus Blumen ...

1050.jpg


1051.jpg


vorbei an dichten Gestrüpp ...

1052.jpg


1053.jpg


um letzten Endes völlig überrascht zurück auf dem Pfad zu landen.

1054.jpg