New 67. Kapitel das Problem der Nymphe

„Bitte hört uns an!“, flehte nun Philip, „wir benötigen diese Blume, um einen Fluch zu brechen.“

921.jpg


Die Nymphe schloss für einen Moment ihre Augen und schien mit sich selbst zu ringen. „Was ist es, wobei ihr Hilfe benötigt?“ erkundigte sich Josephine.

922.jpg


„Ich bin die Letzte!“, kam es mit einem schweren Seufzer über die Lippen der Nymphe.

923.jpg


„Meine Brüder und Schwestern haben sich früher um diesen Ort und die Sims die hier leben gekümmert, doch dann ..., keiner von ihnen, ist von seinen Außengängen zurückgekommen.“ Irina schluckte schwer und fuhr bitter fort. „Erst viel später erfuhr ich durch Manami, was mit ihnen geschehen war.“

924.jpg


„Und nun ist niemand mehr da, der die Sämlinge von Dryades Dragonia holt. Mein Volk ist dabei auszusterben.“

925.jpg


„Was hindert dich daran nach Dryades Dragonia zu reisen und die Sämlinge zu holen?“, erkundigte sich Josephine.

926.jpg


„Das geht nicht, wenn ich diesen Ort verlasse, versiegt der Jungbrunnen und die Natur verliert ihre Fähigkeit sich zu erneuern.“ Deutlich war die Verzweiflung aus Irinas Stimme herauszuhören.

927.jpg


„Einst lebten wir Nymphen auf Dryades Dragonia, dort ist unser Ursprung und dort steht auch der Mutterbaum.“ Gedankenvoll schweifte ihr Blick in die Ferne.

928.jpg


„Alle tausend Jahre wechselt der Jungbrunnen seinen Standort, um das Gleichgewicht in der Natur aufrechtzuerhalten und wir Nymphen ziehen mit ihm“, erklärte Irina.

929.jpg


„Einmal im Jahr reisten einige zurück nach Dryades Dragonia, um sich um die Sämlinge zu kümmern, doch die Verbindung nach Dryades Dragonia ist abgebrochen. Schon lange kommen keine jungen Nymphen mehr, um den Jungbrunnen zu stärken. Ich bin die Letzte“ tiefer Kummer schwang in Irinas Stimme mit.

930.jpg



Comments 1

  • Oh ja die armen Nymphen, aber Phil und Jo werden helfen. Ich liebe die Geschichte total und ich merke, bald kommen wir zu dem Teil, den wir noch im alten Forum lesen durften. Toll diese Geschichte.