14. Kapitel - "Vom Blitz getroffen"

Es ist Herbst in Sulani. Das Wetter ist launisch. Heute regnete und donnerte es. Selbst die Schmetterlinge suchten im Wohnwagen einen trockenen Platz.



Marie nutzte das schlechte Wetter um endlich eine globale Richtlinie zu erlassen. Lange hat sie daran gearbeitet. Nun konnte sie das Gesetz durchsetzen. "Wer seinen Müll in der Natur entsorgt, muss in Zukunft 500 § Strafe zahlen."



Marie wurde nun wieder befördert. Das ist die Höchste Stufe in ihrer Karriere, Marie hat es geschafft.



Der Regen lies nach und das Gewitter war ruhig geworden. Marie ging auf Patrouille. Da meldet ein Herr, dass eine Frau gerade ihren Müll am Strand hingeworfen hatte. Marie bedankt sich bei ihm.



Und sofort wurde Mele zur Zahlung der Vermüllungsgebühr verdonnert. Marie ist da rigoros, keine Ermahnungen mehr, sondern es wird gleich zur Kasse gebeten. Damit kann man vielleicht erreichen, dass Sims vorher nachdenken, wo sie ihren Müll entsorgen.



Es schien die Sonne, aber es regnete auch immer wieder mal. Das Wasser und die Luft waren warm. Marie ging ins Wasser und rief ihren Freund, Albino. Marie schickte Albino apportieren und er brachte ein wertvolles Stück zu Marie.



Zwischendurch kam die Nachricht, dass die Schildkröten bald schlüpfen. Marie ist darauf nun sehr gespannt.



Sonne und Regen ergibt einen wunderschönen Regenbogen.



Und Frösche lassen sich am Wasserfall sehen, Große ...



... und Kleine.



Marie erforschte die Höhle und entdeckte Glühwürmchen.



Zum Feierabend gab es ein Tänzchen von Albino.



Urplötzlich zog sich das Wetter wieder zu. Es wurde richtig dunkel und es goss wie aus Kannen. Sie schickte Albino weg und der Blitz war im Wasser gelandet.



Marie schwamm so schnell sie konnte an Land. Und ausgerechnet da schlug auch der Blitz ein und erwischte Marie. Ihre Zeit ist wohl noch nicht gekommen. Denn schon zum zweiten Mal, hatte Marie einen Schutzengel an ihrer Seite.



Sie war sehr benommen, hatte aber echt Glück im Unglück. Wechselhaftes Wetter ist unberechenbar. Vielleicht hätte Marie zu Hause bleiben sollen.


Demnächst die Fortsetzung ...

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!

Comments 6

  • Oh, das war knapp, der Schutzengel passt aber sehr gut auf Marie auf. Von den Fröschen habe ich noch nie etwas gehört ;)

    Like 1
    • Die kann man am Wasserfall zu sich rufen. Man kann aber nichts mit ihnen machen. Die schwimmen dann nur da rum. :-D

  • Da hatte deine Marie aber wirklich viel Glück. Deine Bilder sind wieder toll geworden und ich warte gespannt auf die kleinen Schildkröten :)

    Like 1
    • Ich auch, und ich habe schon vorgespielt, bis jetzt noch keine Babyschildkröten. Ich hoffe, ich schaffe es noch.

    • Oh das hoffe ich aber auch... bin echt gespannt und drück die Daumen ganz fest :)

  • Oha, da hatte sie aber echt Glück. Und ich hatte schon bei dem Blitz im Wasser gedacht, gut das bei Sims das Wasser nicht leitet.

    Haha 1