2. Kapitel die Flucht

Am nächsten Tag beschloss Sally nach der Schule nicht mit dem Schulbus zurück zu fahren, sondern versteckte sich und wartete bis er abgefahren war. Dann lief sie schnurstracks das Verbot der Alten missachtend direkt zu Buchhandlung.

021.jpg


Doch so sehr sie auch die Bücher durchstöberte, sie fand keins welches ihr sagen konnte wie sie es anstellen musste um von der Alten fort zu kommen

022.jpg



Traurig machte sie sich auf den Heimweg. Innerlich wappnete Sally sich gegen die Schimpftirade welche die Alte mit Sicherheit los lassen wird weil sie nicht mit dem Schulbus nachhause gekommen war. Als sie am Friedhof vorbei kam zog etwas magisch ihre Schritte dort hinein. Nachdenklich schaute Sally zur Friedhofsstatur auf.

023.jpg


Hier wird mich sicher niemand suchen dachte Sally. Schaute sich verstohlen um und schlüpfte ins Mausoleum hinein.

024.jpg


Es stellte sich jedoch heraus dass es keine so gute Idee war in den Katakomben übernachten zu wollen.

025.jpg


Erschöpft legte Sally sich auf eine Friedhofsbank

026.jpg


Doch die Nacht war Kalt und Sally brauchte dringent eine Dusche. Das Fitnisscenter lag ganz in der Nähe vom Friedhof. Sally schaffte es ohne von einer Polizeistreife entdeckt zu werden ins Fitnesscenter. Hier duschte sie sich dann auch richtig ausgiebig.

027.jpg


Weit und breit war kein Sims zu sehen und die verlockung im warmen zu schlafen war einfach zu groß. So kam es das Sally sich in einen der Liegestühle , die um den Pool herum standen, legte und auch direkt einschlief.

028.jpg


Ihr Schlaf währte nur kurz, denn Sally hatte beim betreten des Fitnesscenters einen stummen Alarm ausgelöst und so ließ die Polizei nicht lange auf sich warten.

029.jpg


Zu Sallys Leidwesen brachte die Polizeistreife sie direkt zum Haus der Alten zurück.

030.jpg


Wo die Alte sie natürlich sofort mit wüsten Beschimpfungen überhäufte.

031.jpg


Sally in des nahm sich vor nicht auf zu geben.


Comments 1

  • Sally hätte direkt von der Schule gleich weglaufen müssen. Ist doch egal wohin, nur erstmal weg von der Alten. Der Rest wird sich schon ergeben.