Apokalypse - Teil 10: Luisa muss raus!

Das Haus ist viel zu klein, und immer, wenn das Wetter es halbwegs zulässt, bastelt Luisa die letzten verbleibenden Materialien zusammen für ein weiteres Zimmer.



Doch das Baumaterial ist schnell aufgebraucht und reicht nicht - und Paolo lässt sich weiterhin nicht blicken. Immer wieder steht sie mit dem Kleinen vor der Tür und schaut in die Ferne.



Nicht mal etwas zum Spielen oder ein Mobile kann sie vom Sammelplatz besorgen. Damit der Kleine überhaupt etwas Buntes zum Anschauen hat, hängt sie bei seinem Bettchen ein paar duftende Kräuter auf.



Dann gibt es Tage, da beansprucht Luis ihre volle Aufmerksamkeit, und sie kommt nicht weiter zum Grübeln.



Langsam kündigt sich draußen der Frühling an.



Eines Tages hält Luisa es zuhause nicht mehr aus. Sie packt den Kleinen warm ein und verlässt das Haus.



An diesem Tag haben sie beide Geburtstag, vielleicht kann sie an der Sammelstelle neue Klamotten und ein kleines Geschenk für Luis bekommen.



Hier hat sich einiges in der Zwischenzeit getan. Die kleine Bühne wurde erneuert und mit blühenden Pflanzen eingerahmt.



Auch hat der Sammelstand einen frischen Anstrich bekommen - und es gibt jede Menge Kleidung und Spielsachen!



Andere Gebäude auf dem Platz warten noch auf die Instandsetzung.



Luisa läuft zu Paolo und klopft an die Tür.



Dieser ist tatsächlich zuhause.



Und dann erfährt Luisa, dass Paolo lange krank war und immer noch nicht richtig wieder auf den Beinen ist. Im Haus sei es ja nicht mal richtig warm geworden.



Er habe sehr oft an Luisa gedacht und so gehofft, dass sie irgendwann vorbeikommen würde.



Vorsichtig nimmt er den kleinen Luis auf den Arm.



Traurig erklärt er, dass er noch zu schwach ist, um sie zu begleiten, und sich auch jetzt kaum noch senkrecht halten kann.



Und so kommt es, dass Luisa, gerade als sie den Rückweg mit Luis antreten will, alleine älter wird...



...und zuhause beim Ins-Bett-bringen auch der kleine Luis.



- - -



Ein paar Anmerkungen von mir dazu:

Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so schwierig sein kann, jemanden bei sich einziehen zu lassen bzw. diesen Sim erst mal zu treffen oder zu sich ins Haus zu holen ohne Telefon!

Wie schon gesagt wurde der kleine Luis auch für mich viel zu früh geboren, und dadurch war Luisa an das Haus und den Kleinen gebunden. Ein Babysitter kam nicht infrage, wen hätte sie auch fragen sollen? Bei Eiseskälte mitsamt Baby zum Ortskern zu gehen (wie sie es ja auch dann bei milderen Temperaturen gemacht hat), wäre bei tiefem Schnee zu gefährlich gewesen. Denn bei jeder Aktion, bei der sie ihn hätte kurz ablegen müssen, wäre er im Schnee versunken und sehr kalt geworden (das hatte ich vor ihrem Haus mal ausprobiert). Es dauert, bis sie dann im Ort ist. Sie hat Paolo mehrere Tage nicht gesehen, trotzdem ist der romantische Beziehungsbalken noch ziemlich voll, und der Freundschaftsbalken auch. Aber es kommt keine Option wie "zuhause einziehen lassen" oder "feste Beziehung eingehen", "verloben" oder irgenwas in der Art, weder unter "freundlich" noch unter "romantisch", das ist wirklich wie verhext!

Ich befürchte, sie wird alleine bleiben, wenn das so weiter geht. Und dann ist die Challenge allein deshalb schon geplatzt - ein Kind ohne Mann ist schließlich keine Familie!

An der Geschicklichkeit (für das voll ausgestattete Haus braucht sie ein elekrtisches Gerät wie den Kühlschrank) kann sie auch kaum arbeiten - Kind und Pflanzen füllen ihre Tage komplett aus! Ein Gang mit Baby oder Kleinkind zum Ortskern und zurück dauert Stunden, das kann sie sich nicht jeden Tag erlauben. Und Paolo kommt nicht von sich aus vorbei, was mich wundert. Ist aber so, deshalb "hatte er ja die Grippe", aber langsam gehen mir die Erklärungen aus.

Trotzdem werde ich weiterspielen, man weiß ja nie, was sich noch so ergibt...

Comments 7

  • Danke, ihr Lieben <3

    Ich hatte sie einmal schon im Winter als Test zu ihm geschickt mit dem Kleinen auf dem Arm. Sie schaffte es, sich dort mit ihm bei ihr zuhause zu verabreden. Da Luisa aber mit dem Baby auf dem Arm für den Weg viel länger brauchte als Paolo, hatte dieser die Verabredung beendet, noch bevor sie zuhause ankam.

    Als sie bei ihm war, hätte sie auch fragen können, ob sie bei ihm übernachten hätte können. Aber in dem kaputten Haus gibt es kein Babybettchen, und es fehlt der Platz, da das Wohnzimmer offen ist und unter Wasser steht. Das wäre sonst eine gute Alternative gewesen, dann hätte sie ihm das Haus halbwegs repariert, während der noch kränkliche Paolo auf den Kleinen aufgepasst hätte. Aber ich komme als Gast ja nicht in den Baumodus. dazu müsste ich ja den Haushalt wechseln :(

    Seinen Einzug vom Stadt-bearbeiten-Modus zu regeln erscheint mir fast wie cheaten, ich hatte gehofft, dass er "freiwillig" bei ihr einzieht.

    Als Mitbewohner... das habe ich in ganz schlechter Erinnerung, irgedwas war da verbugt! Ich meine, du wurdest den entweder nicht los, oder du hattest ab dann eben immer einen Mitbewohner, weil sich die Grundstücksart hinterher, warum auch immer, nicht richtig wieder in ein normale Wohngrundstück zurück verwaneln ließ. Das würde ich, wenn dann erst mal austesten und notfalls ohne Speichern wieder rausgehen. Ich könnte ihn dann ja auch nicht steuern!

    Als Alleinerziehende wird sie kaum ihr Bestreben schaffen geschweige denn die Geschicklichkeit auf 10 leveln können, um sich einen Kühlschrank zu leisten. Nicht mit normaler Lebenszeit. Das Ganze ist also ziemlich verfahren.

    Ich werde erst mal weiterspielen und hoffen, dass es doch noch irgendwann klappt....

    • Ich finde es passt sich sehr gut in das Apokalypse Setting ein, dass nicht alles so leicht klappt. Ich finde es auch irgendwie logisch, dass es auch mit den Beziehungen nicht so gut funktioniert, wenn plötzlich die meisten Kommunikationsmittel nicht mehr funktionieren. Genauso wie Norn finde ich auch, dass auch die beiden alleine schon eine Familie sein können. Aber als Alleinerziehende in der Apokalypse unterwegs zu sein ist bestimmt richtig herausfordernd. Daher hoffe ich, dass sie am Ende doch noch mit Paolo zusammenfinden oder anderweitig Unterstützung bekommen und Marie so auch Zeit für sich und ihre Ziele bekommt. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, was als nächstes passiert. 🤗😘

      Like 1
    • Danke, Andu, du machst mir Mut, das so weiter zu spielen! Ich bin gespannt, was Luisa noch schafft in der wenigen Zeit, die ihr verbleibt...

      Like 1
  • Hm, es kann sein, dass das Spiel Paolo eine andere Beziehung "aufgebrummt" hat, das siehst du ja ohne Mods nicht, und er deshalb nicht als Partner zur Verfügung steht. Und in heutigen Zeiten würde ich sagen, auch eine Alleinerziehende ist eine Familie! Aber vielleicht ergibt sich ja noch was. Und ansonsten sehe ich das wie Missy. Wenn es von deiner Geschichte her passt, dann lass ihn über den Stadt bearbeiten Modus einziehen...

    Schöne Fortsetzung!

  • Ich hatte das gleiche Problem, das er nicht vorbeikam, sie ist dann immer zu ihm und hat ihn nach Hause eingeladen. Ja ohne Telefon scheint das miteinander nicht so richtig zu funktionieren. ich hatte den mod dann Testes halber am Briefkasten aus gemacht, schon bekam sie Liebesbriefe und er rief an, entweder ist der ganze Kram ans Telefon gekoppelt oder der Mod legt mehr lahm als nur das Handy. Gibts eigentlich bei Sims 3 Festnetz, also die Telefone zum an die Wand hängen? Ach nee die brauchen ja wieder Strom. Vertrackte Kiste. na bin gespannt wie du es löst.

  • Und wenn du ihn als Mitbewohner ersteinmal einziehen lässt, wenn sich die Liebe weiterentwickelt, können sie vielleicht doch noch heiraten. Hmmm, vielleicht liegt es auch an einen Mod, dass das nicht funktioniert.


    Ich finde aber, wie du die Situation im Spiel umschreibst total schön. Nun, dann ist Paolo eben lange krank. Ich hoffe während dem Spiel kommt dann doch alles ins Reine. Es wäre so schade... :-(

  • Oh nur gut das sie Paolo von seiner Krankheit wieder erholt hat. Ist das bei S3 wirklich so schwer? Ich kann mich daran kaum mehr erinnern. Sonst musst du dann halt über die Familientonne (war das bei S3 so) Paolo zur Familie hinzufügen.

    Bin schon sehr gespannt wie es weitergeht und drücke dir ganz fest die Daumen das du bald die Option bekommst ihn bei dir einziehen zu lassen. Nur gut das Luis inzwischen ein Kleinkind ist... vielleicht hilft das schon, denn jetzt kann sie sich besser bewegen und du musst nicht Angst haben das das Baby erfriert. Tolle Bilder hast du wieder gemacht :)

    Thanks 1