29. Die Trauer verarbeiten

Wie erwartet herrscht am nächsten Tag gedrückte Stimmung.


Die Urnen fanden zunächst ihren Platz im Wohnzimmer, später wird Lotte noch ein schönes Fleckchen im Garten dafür aussuchen.



Eher mechanisch kümmert sich Lotte um ihre Pflanzen.



Bald schob verarbeitet sie ihre Emotionen an der Staffelei und natürlich wird es ein sehr düsteres Bild.



Mit Verkauf des Bildes erreicht Lotte den zweiten Meilenstein ihres Bestrebens. Freude darüber, kommt aber im Moment nicht auf.



Das letzte Zimmer im oberen Stockwerk wird dafür frei geschaltet.



Verdammte Insektenplage!



Dabei kümmert sich Lotte ständig darum, dass der Müllplatz sauber ist.



Eine vor Energie sprühende Joy, trifft auf eine tief betrübte Lotte.



Joy hat ein Geschenk für Lotte. Es ist eine dieser Sammlerfiguren, die Lotte normalerweise direkt wieder verkauft. Doch diese wird sie behalten.



Schnell kommen die Beiden wieder ins Gespräch. Trotz Lottes Merkmals-Änderungen hat sich zwischen ihnen scheinbar nichts verändert. Da hatte ich auch so ein bisschen Sorge.



Joy schafft es, Lotte für ein Weilchen auf andere Gedanken zu bringen.



Doch allzu bald ist Joy wieder fort und die trüben Gedanken kehren zurück.



Auch Kater Salem steckt noch voller Traurigkeit.



Da hilft auch alles Knuddeln nichts.



Lotte wird von einem Anruf von Joy aufgeschreckt. Joy, du bist einfach der Beste. Natürlich sagt Lotte zu.



Der Zirkus hat Lotte tatsächlich aufgemuntert.



Huey ist ganz schmutzig und wird von Lotte kräftig durchgebürstet, bevor sie schlafen geht.



Wie doch die Zeit vergeht …



Nun ist auch das kleine Katerchen Ray ein alter grauer Kater geworden.



Comments 2

  • Die Mücken machen mir Angst. Nicht dass sie die arme Lotte umbringen.

  • Die Bilder von Salem und Lotte sind so treffend, man sieht ihnen richtig an, wie traurig sie sind.