New 11. der Wink mit dem Zaunpfahl

"Du hast schon interessante Vorstellungen von einem Mann." meinte Marco schmunzelnd, während sie die Hügel hinaufgingen. "Ach was, das hab ich doch nur gesagt damit er still ist", erwiderte Selenia verlegen. "Mir ist es wichtig, dass ein Mann das Herz am rechten Fleck hat."

99.jpg


"Und bist du einem solchen Mann schon begegnet?", fragte Marco neugierig und hatte doch zugleich Angst vor der Antwort. "Oh ja doch, das schon." doch sie klang traurig dabei.

100.jpg


Bei ihrer Antwort wurde Marco schwer ums Herz, dennoch fragte er woran es hapere. Sie warf ihm einen kurzen Seitenblick zu und meinte dann, das sich alles schwieriger gestalte als sie gedacht hätte. Sie seufzte "Zum einen hält er sich wohl für zu alt, zum anderen müsste er erst etwas herausfinden."

101.jpg


"Und was muss er erst herausfinden?" Selenia kämpfte eine Weile mit Worten, dann platzte es aus ihr heraus "Wenn ich es sagen könnte, müsste man es ja nicht erst herausfinden. Das Problem dabei ist, das man es nur an einem bestimmten Ort tun kann, aber ich bekomm ... ... ihn da einfach nicht hin" Marco hatte das Gefühl das Selenia eigentlich, was anderes hatte sagen wollen.

102.jpg


"Warum die Geheimniskrämerei?" erkundigte sich Marco "Paps sagt, das diene zu unserem Schutz." Man hörte deutlich heraus wie lästig Selenia das ganze fand.

103.jpg


"Was wirst du nun tun?" Es schnitt ihn ins Herz, das sie so traurig aussah. "Ich weiß es nicht. Paps hat damals eine Art Schnitzeljagd mit Mam veranstaltet damit sie es herausfinden konnte."

104.jpg


"Und wenn du es auch auf diese Weise versuchst?" Selenia schüttelte den Kopf "Mam dort hinzulocken war nicht schwer." antwortete sie gedankenverloren.

105.jpg


"Du", fuhr sie ihn plötzlich an "du zum Beispiel gehst nicht hinunter ans Meer, was müsste ich tun damit du mit mir schwimmen gehst?" Marcos Gesicht verschloss sich als sie wieder bei diesem Thema waren.

106.jpg


"Gar nichts könntest du tun", erwiderte Marco hart. "Siehst du, es gibt keinen Weg." Für einen Moment sah Marco Tränen in ihren Augen glitzern, doch da hatte sie sich schon abgewandt und lief Richtung ihrer Hütte davon.

107.jpg