Auch im Wald läuft die Zeit weiter (3.15)

Nachdem sich alle eingelebt haben, vergeht die Zeit wie im Flug und plötzlich ist der Geburtstag der Zwillinge ganz da. Da Yva auf dem Zeltplatz keinen Kuchen backen kann, nutzt sie die Küche der Einsiedlerin.




Auch ein passender Tisch zum Kerzen Ausblasen fehlt. Deshalb wird im Naturkundemuseum gefeiert.




So Mädels, jetzt könnt ihr endlich selbstständig duschen.




Eevi wäscht lieber das Geschirr als sich selbst.




Im Wald kann es manchmal sehr kalt werden.




Und Yva muss regelmäßig wärmende Umarmungen verteilen und darum bitten, dass in passende Kleidung gewechselt wird.




Auch Kirsi versucht Frostbeulen zu bekommen und zumindest auf ihre Haare hat die Kälte eine verjüngende Wirkung.




Na, mit der warmen Kleidung fühlt man sich doch gleich viel besser, oder?




Wenn es einmal Streit zwischen ihren Enkeln gibt, versucht Kirsi zu vermitteln.




Damit die Kids mehr zu tun haben, wird ein Fußball angeschafft. Doch den teilt Kirsi nur sehr ungern mit anderen.




Außerdem wird die Dusche auf dem Zeltplatz ausgewechselt. In der alten Dusche waren alle trotz Vorhang beschämt. Das Problem gibt es mit der neuen Dusche nicht.




Langsam wird das Geld knapp. Daher muss Yva fleißig den besten Kristall reproduzieren, den sie bisher gefunden hat.




Auch Bens Geburtstag ist plötzlich da.




Er möchte mit seiner Familie einen schönen Nachmittag am Lagerfeuer verbringen. Doch ein paar Familienmitglieder fehlen noch. Wo haben wir den Rest schon wieder verloren?




Die fehlenden Drillinge erzählen einem beliebigen Fremden wilde Stories.




Und Kirsi hat einen grausamen Fund im Museum gemacht.




Schließlich findet die ganze Familie am Feuer zusammen.




Ben freut sich sehr darüber, während Tamlin darauf verzichten könnte den Nachmittag mit ihrer Schwester verbringen zu müssen.