Teil 98

Alessandros Lehrer hatte den Kindern seiner Klasse aufgetragen neue Freundschaften zu schließen. Jedes Kind musste einen Zettel ziehen, auf dem der Name eines anderen Kindes stand, mit dem es einen Nachmittag verbringen sollte.

Auf Alessandros Zettel hatte der Name Kiwi Hale gestanden und so lud Alessandro Kiwi zu sich nach Hause ein.



943-alessandro-und-kiwi.jpg



Leider blieb Kiwi nicht sehr lange, denn er musste zeitig zum Abendessen zuhause sein.

Enttäuscht setzte sich Alessandro auf die Veranda und machte dort seine Hausaufgaben.



944-alessandro-macht-hausis.jpg



Nino kam nach draußen, um Alessandro zu sagen, dass es bald Abendessen geben würde. Als er ihn dort so traurig sitzen sah, fragte er ihn, was denn los sei.


Alessandro erzählte von der Aufgabe, die ihm der Lehrer gestellt hatte und dass Kiwi und er kaum Zeit hatten, sich kennenzulernen.

Nino schlug daher vor, dass Alessandro seinen neuen Freund einfach zum Übernachten für das nächste Wochenende einladen könne. Dann hätten sie genügend Zeit füreinander.



945-unterhaltung-mit-papa.jpg



Nach dem Abendessen spielte Alessandro noch ein wenig König, während sein Papa ihm am Esstisch gegenübersaß.



946-kc3b6niglicher-hof.jpg



~



Endlich war das Wochenende da und Kiwi kam zu den de Montes nach Hause. Bevor es ins Bett gehen würde, aßen sie noch gemeinsam zu Abend.



947-c3bcbernachtungs-gast.jpg



Die Jungs waren schon nach oben gegangen und so kümmerte sich Melody um das schmutzige Geschirr. Melody war nun zum vierten Mal schwanger und bald würde die Geburt losgehen.



948-tisch-abrc3a4umen.jpg



Tatsächlich ging die Geburt sehr bald los, denn bereits am gleichen Abend, als sie eigentlich gerade ins Bett gehen wollte, setzten die Wehen ein.



949-wehen.jpg



Die Geburt ihres vierten Kindes ging sehr schnell vonstatten. Melody konnte es nicht fassen. Wieder hatten Nino und sie einen Jungen bekommen. Sie hätte sich doch so sehr ein kleines Mädchen gewünscht. Sie freute sich natürlich dennoch über die Geburt des gesunden Jungen, dem sie den Namen Gino gaben, doch in diesem Moment wurde ihr schlagartig klar, dass es nach Gino keine weiteren Kinder für sie geben würde.



Und ich starrte ebenfalls ungläubig auf die Mitteilung, dass ein kleiner Junge geboren worden war. Arme Melody! Etwas weibliche Unterstützung hätte ich ihr gegönnt…



950-der-vierte-sohn.jpg



Zuhause kümmerte sich Nino um den Neuankömmling in der Familie, während sich Melody ein wenig hinlegte. Die restlichen Kinder lagen schon seit Stunden in ihren Betten und würden erst am nächsten Morgen von ihrem jüngsten Bruder erfahren.



951-gino-de-monte.jpg



~



Einige Tage später war Danieles Geburtstag. Morgens wurde Nino allerdings im Kinderzimmer von einem Schreikonzert empfangen, das einem das Blut in den Adern stocken ließ.



952-schreialarm.jpg



Im Esszimmer hatte Melody bereits alles vorbereitet und so konnten sie bald mit dem Ausblasen der Kerzen auf der Geburtstagstorte beginnen.



953-danieles-verwandlung.jpg



Daniele war ein gutes Kind und scharfsinnig. Außerdem zeigte sich bereits jetzt, dass er ein echter Autofreak war.



954-daniele-de-monte-schulkind.jpg




~



demonte-storm-1-7-2-schulkinder-1-kleinkind-1-baby.jpg

Comments 5

  • Hihi … immer wieder wie ein Überraschungsei das Kinderkriegen. Man weiß nie, was es wird.


    Vielleicht gibt es dafür dann irgendwann eine Enkelin, wenn es mit der nächsten Generation losgeht :)

    Like 1
    • Oh, das möchte sie jetzt aber noch nicht hören. Großmutter werden - da verschwendet sie noch gar keinen Gedanken daran. Jetzt hat sie erst Mal genügend Arbeit mit ihrer Männerbande. :lol:

  • Oh ja, die Übernachtungsmöglichkeit für die Freunde, die waren schon klasse. Ich hatte mal die ganze Garage voller Schlafsäcke der Kinder, weil im Haus kein Platz an einer Stelle für alle war. :lol:

    Haha 1
    • Auch eine Möglichkeit. :D

    • Ja, anders ging es nicht, die beiden hatten einfach zu viele Freunde für das Haus. :lol:

      Haha 1