11. Kapitel Nichts als Ärger

Sally lief durch den Garten und schaute sich aufmerksam um, doch nirgends war etwas Verdächtiges zu sehen.

122.jpg


Und so ging Sally wieder hinein um sich noch rasch die Zähne zu putzen, kaum hatte sie jedoch am Hahn gedreht bekam sie eine unfreiwillige Dusche.

123.jpg


Nicht auch das noch, dachte Sally und griff zur Zange.

124.jpg


Da Sally bei der Alten ständig alles reparieren hatte müssen, war sie mit der Zeit recht Geschickt geworden und der Wassereinbruch schnell gestoppt.

125.jpg


Frustriert starrte Sally eine Weile vor sich hin. Es ist wie verhext dachte sie.

126.jpg


Erst verschwindet die Dusche spurlos und eine neue musste her.

127.png


Dann krachte die Toilette zusammen und sie musste eine neue einbauen.

128.png


Was war hier nur los? Sie hatte allerdings keine Zeit lange darüber zu grübeln.

129.jpg


Als sie am Abend wieder nach Hause kam stellte sie überrascht fest dass am Postkasten das Fähnchen hoch gestellt war.

130.jpg




Neugierig schaute sie hinein ob wirklich etwas drin sei.

131.jpg


verwundert griff Sally in den Postkasten.

132.jpg


und holte ein Päckchen heraus.

133.jpg


entsetzt prallte Sally zurück als sie den Inhalt des Päckchens sah.

134.jpg


Vor Schreck hatte Sally die Urne umgeworfen, der Deckel fiel herunter und es zeigte sich das der Behälter leer war. Sally weinte bestürzt.

135.jpg

Comments 2

  • Da schließe ich mich Lucyra an... schon sehr gruselig

  • Oh Gott, wer verschickt denn bitte eine leere Urne ... überhaupt ne Urne. Dieses kleine Kerlchen ist aber böse.