Eine unruhige Nacht

Mitten in der Nacht tauchte plötzlich eine durchsichtige Gestalt an Alessias Bett auf, schaute ihr eine Weile beim Schlafen zu und verschwand dann wieder.


Türen klappten auf und zu.



Erschrocken fuhr Alessia aus dem Schlaf. Angespannt lauschte sie in die Stille.



Was war das für ein Geräusch? Langsam stellten sich die feinen Härchen an ihren Armen auf.



Wie zur Antwort pfiff in diesem Moment der Wind ums Haus. Erleichtert stieß Alessia die angehaltene Luft aus.



Schnell schlüpfte sie wieder ins Bett.



Doch ihr Schlaf währte nicht lange.



Sie hätte vor dem Schlafen gehen wohl besser noch das Bad aufgesucht.



Seufzend kuschelte Alessia sich wieder unter der Decke zurecht.



Was für eine Nacht.



Nanu, wo kommt das den her?



Obwohl es recht hübsch aussah, beunruhigt Alessia dieses Zeichen und so nahm sie schnell einen Wischer und entfernte es.



Auch Bella schien etwas zu beunruhigen, denn sie ließ ein lautes Muhen hören.



Rasch lief Alessia hinaus, um nach Bella zu sehen. Die seltsame Gestalt in der Ecke, die ganz ruhig dastand und bald darauf verblasste, schien sie nicht bemerkt zu haben.



Alessia beruhigte Bella, versorgte noch die Tiere und dann musste sie sich auch schon auf den Weg zur Schule machen.



Comments 2

  • Du machst es ihr aber echt nicht leicht.

  • Huaah - das jetzt auch noch - wie unheimlich :O