Generation 2 - Teil 11: Schulfreunde

Yva ist sehr ordentlich. Sie bringt nicht nur ständig den Müll raus, jetzt deckt sie sogar den Tisch. Yrjö konnte so lange nicht warten. Er hatte großen Hunger.




Auch Aprilias Schulfreund Abey gehört inzwischen zur Spielgruppe. Er findet den Labortisch richtig klasse. Hoffentlich legt niemand ein Feuer während Kirsi auf der Arbeit ist.




Yva hat in der Schule nun Bjarne kennengelernt und ihn direkt in die Spielgruppe eingeladen.




Auch diesen Nachmittag zieht Aprilia wieder eine Schnute. Mag sie die Spielgruppe nicht? Ihre Cousine Eliza macht dagegen artig Hausaufgaben.




Auri entscheidet sich ebenfalls kurz darauf für Hausaufgaben. Vielleicht ist ja diese Generation in der Schule nicht ganz so verloren wie die letzte.




Nach den Hausaufgaben hat sie schlechte Laune und ist fies zu ihrer Cousine.




Als Kirsi von der Arbeit nach Hause kommt, ist immer noch viel los. Der Trubel gefällt ihr und sie unterhält sich gerne mit ihrem Neffen Morgyn.


V.l.n.r.: Bjarne, Kirsi, Morgyn, River, Yva



Während die anderen Kinder sich am Abend verabschieden, bleibt Abey noch und experimentiert weiter. Tief in der Nacht ist er immer noch dabei. Auch Yva spielt lieber Geige als schlafen zu gehen.




Als es schon fast wieder Morgen ist, macht er sich auf nach Hause. Anscheinend mag er keine fremden Toiletten benutzen.




Doch schon eine Stunde später, spaziert er wieder über das Grundstück. Ob er jetzt schon zur Schule geht?




Einige Zeit später müssen sich auch Kirsis Kinder auf den Weg zur Schule machen. Yva hat definitiv nicht genug geschlafen.




Aprilia findet es lustig, wie ihre Schwester müde zur Schule schlurft.




Auf dem Heimweg erfriert dafür Yrjö beinahe. Obwohl alle noch ihre normale Kleidung tragen, ist Yrjö der Einzige in der Familie, der so empfindlich ist. Heute kommt Cousin Morgyn direkt aus der Schule mit den Kindern mit. Er fand die Spieltreffen richtig klasse und kann das nächste kaum erwarten.


Comments 10

  • Das Fast-Erfrieren hatte ich in dieser Challenge auch schon zweimal - einfach nur furchtbar fand ich das :(

    • Inzwischen habe ich eine Interaktion entdeckt mit der ich einen anderen Sim dazu bringen kann sich umzuziehen. Im Winter habe ich die bisher noch nicht benutzt. Vielleicht sollte ich in Zukunft versuchen darauf zu achten.

  • Geht ja gut vorran bei dir mit Gen 2. Und es macht so einen relativ entspannten Eindruck bei dir mit 4 Kindern die nicht steuerbar sind.

    • Ich hätte auch nicht gedacht, dass da so gut klappt. Sie schlafen nicht viel und stinken ab und zu Mal aber insgesamt kommen sie gut zurecht.

  • Huch, das ist mir letztens auch fast passiert, die arme Mia war auch schon ganz blau! Aber ich finde es auch nicht gut, dass die Sims sich in den Fitnesscentern nach dem Duschen immer nur ein Handtuch umlegen, ich meine: Gerade in der Öffentlichkeit zieht man sich direkt um nach dem Duschen...

    Aber deine Geschichte ist wieder super geworden, Andu :love: :clap:

    • Ich hoffe deiner Mia ist auch nichts schlimmes passiert. Das mit den Handtüchern fand ich auch schon mal unlogisch. 😁

    • Alles gut, Mia geht´s bestens, sie wird in ein zwei Tagen zur jungen Erwachsenen :hurra: Also in manchen Punkten muss EA ein bisschen nachbessern meiner Meinung nach.....

  • Ich finde es schlimm, dass die Sims sich nicht von alleine umziehen, wenn es kalt wird. Ich habe mir da einige Mods von Bienchen geholt. Da passiert so etwas nicht. Schlimm, wenn der arme Junge erfroren wäre.

    • Das stimmt. Ist denn schon einmal ein Sim bei dir Erfroren? Ich spiele ja noch nicht so lange überhaupt Sims 4 und frage mich immer, wann mein erster tödlicher Unfall passieren wird. 😱

      Confused 1
    • Ne, zum Glück laufen sie blau an und man kann noch reagieren. Aber wenn man mit mehreren Sims spielt, kann das doch mal passieren. Also Todesarten gibt es durch erfrieren und überhitzen. Also möglich ist es. Bei Missy ist im Spiel mal ein NPC auf ihren Grundstück erfroren.

      Thanks 1