Kapitel 5: Aufträge und Besuche

Milla steht mitten im Gemüse, als sie plötzlich einen Anruf von Agatha aus Finchwick bekommt.



Diese braucht etwas Hilfe, und Milla nimmt deren Auftrag gerne an, denn heute sind die ersten Rechnungen fällig...

Außerdem ist der erste unverheiratete Sim schon gefunden - er bzw. sie steht direkt vor ihr :D



Den Zwerg trifft sie direkt im Vorgarten vom Pub, allerdings steht der einfach nur da und schweigt sich aus. Da muss Milla sich wohl selbst etwas ausdenken.



Wie jeder weiß, ist der Kreaturenhüter aus dem Wald ebenfalls ein Single.



Milla freut sich schon auf ihre Belohnung, aber Agatha wünscht noch einen Nachtisch.



Grummelnd stellt Milla sich zum ersten Mal in ihrem Leben an einen Herd (zum Glück hat der Pub eine kleine Küche) und versucht, so etwas wie einen Schokokuchen zusammenzubasteln.



Jetzt ist Agatha zufrieden, und Milla hat genug Geld für die Rechnungen und noch eine rustikale Sitzbank.



So viel "Arbeit" macht Appetit auf einen frisch gekochten Selbstversorgereintopf - da ruft Bosse an und lädt sie zu sich nach Hause ein.

Klar nimmt Milla seine Einladung an, schließlich ist sie neugierig, wie und wo der so wohnt...



"Willkommen in meinem Schloss, Milla!"



Dann schaut er doch etwas betreten zu Boden. Hier ist nämlich nichts, nicht mal ein altes Plumpsklo.



Milla weiß, was das bedeutet, und erzählt, dass es ihr vor kurzem ähnlich ging.



"Hey, wer zieht als erster etwas aus dem Wasser?", rettet Milla dann die Situation. Bosse gewinnt.



Irgendwann wird Bosse immer unruhiger und hampelt gequält von einem Bein aufs andere.



Solche Situationen kennt Milla nur zu gut.

"Warum kommst jetzt nicht kurz mit zu mir? Da kannst du dich zumindest mal... na, du-weißt-schon-was..."



Als Bosse das Dringlichste erledigt hat, macht er sich begeistert an Millas Gemüsebeet zu schaffen.



So viel Frischluft macht müde.



Milla erkundet noch einmal den Gemeinschaftsgarten von Old-New-Henford.



Hier gibt es einen hübschen kleinen Angelsteg und neue Fische für Millas Teich.



Vom Erlös der Fische besorgt Milla endlich für Paula einen Gefährten namens Paul.



Der arme Kerl wird gleich in einen Kampf mit einem Fuchs verwickelt, der einfach über den Zaun gesprungen ist. Da helfen auch keine verriegelten Türen.


Comments 2

  • Ach je, ich hoffe dem Paul geht gut.

    Thanks 1
    • Bis jetzt zum Glück ja, Ladyatir! Ich bekomme jedes Mal Angst, wenn ich sowas sehe!