Teil 45

Jetzt soll es gleich mal weitergehen. Ich hoffe, dass ich jetzt wieder häufiger poste (in ein paar Wochen fängt auch mein Urlaub an, wenn da mal nicht Zeit ist..). :blush:


Teil 45


Richard Stark war zwischenzeitlich bei Familie de Monte eingezogen. Mit den Eltern von Gianna verstand er sich gut. Er arbeitete an der Schule und hatte bereits eine Klasse der Mittelstufe zugeteilt bekommen. Zwar verdiente man als Lehrer nicht viel, doch ihm ging es mehr um die ideellen Werte des Lehrerdaseins.



438-richard-stark-je.jpg



An einem Nachmittag, am dem Luca mit Richard etwas Zeit verbracht hatte, wollte Richard eine Frage stellen, die er bereits eine geraume Zeit vor sich hergeschoben hatte.



439-richard-hc3a4lt-um-hand-an.jpg?w=700



Richard bat um die Erlaubnis, Gianna heiraten zu dürfen. Luca war zunächst etwas überrascht. Bislang war er noch nie nach seiner Erlaubnis gefragt worden, war aber doch irgendwie gerührt. Richard war ein guter Kerl und so sagte Luca, dass er seine Tochter gerne fragen dürfe. Er hatte gegen diesen Schwiegersohn nichts einzuwenden.



440-richard-und-gianna.jpg?w=700



Richard wartete noch einige Tage ab, denn er wollte den richtigen Moment erwischen. Irgendwie hatte er sich gewünscht, einen Ausflug zu machen und die entscheidende Frage dann zu stellen. Doch die Wetterlage, die derzeit vorherrschte, machte ihm einen Strich durch die Rechnung.



441-r-g-der-antrag.jpg?w=700



Nach dem Aufstehen machte Richard dann seiner Braut einen Antrag.



442-gianna-das-gestc3a4ndnis.jpg



Gianna war glücklich, dass ihr die Frage gestellt wurde und sagte ja. Allerdings hatte sie für Richard ebenfalls eine Neuigkeit zu verkünden. Eine Neuigkeit, von der sie zwar wusste, dass sie ihn freuen würde, die für sie jedoch ebenso überraschend kam wie es nun für ihn wäre. Sie hatte festgestellt, dass sie schwanger war! Sie vermutete, dass es passiert war, als sie vor wenigen Wochen krank gewesen war und ihre Pille hierbei offenbar versagt hatte. Sie war froh, als Richard sich nach ihrer Ankündigung freudestrahlend an ihren Bauch wandte und mit diesem sprach.



~



starlight-shores-c3bcberschrift-800x200-melestti.jpg?w=700



Bei Bella und Mark war das Leben geprägt von ihrer Karriere als Musiker. Das war im Moment das wichtigste Ziel der beiden.



443-auftritt-bella.jpg?w=700



Mark und Bella sahen sich nicht so häufig, denn sie waren viel unterwegs, um Castings für Auftritte zu absolvieren und später, wenn sie denn einen Auftritt ergattern konnten, diesen vorzubereiten.


So gingen die Wochen und Monate ins Land. Bella wurde von ihren Geschwistern über die Familienzuwächse unterrichtet, so dass sie immer auf dem Laufenden war. An den Gedanken jetzt Kinder zu haben, konnte sie sich nicht gewöhnen. Das hatte noch Zeit. Sie wollte unbedingt erst einmal ihre Karriere verfolgen. Wenn man einmal wegen einem Kind pausieren müsste, würde es schwer sein, wieder ganz oben zu stehen. - Doch genau dort wollte sie hin!


Neben ihren Auftritten spielte sie von Zeit zu Zeit noch für Trinkgeld.



444-trinkgeld.jpg?w=700



So konnte sie möglichst viele Leute in ihre Konzerte locken. Sie hoffte, dass sie das bald nicht mehr tun musste.



445-auftritt.jpg?w=700



Wenn Bella nach Hause kam und Mark ebenfalls zuhause war, dann alberten sie herum, was allerdings meistens in einem Kuss endete.



446-mark-und-bella.jpg



Mark war ganz verliebt in seine Bella und träumte insgeheim davon, mit ihr eine Familie zu gründen.



447-mark-miller-je.jpg



Mark Miller war ein junger Mann, der sich zu Recht einen Glückspilz nennen konnte. Alles was er anfing, ging gut. Er war freundlich und ein guter Küsser. Vielleicht würde er Bella einfach fragen, ob sie sich eine Zukunft mit ihm vorstellen könnte. Er wusste, dass sie so schnell keine Kinder wollte, doch eine Heirat wäre wohl kein Problem.



448-mark-kc3bcsst-bella.jpg?w=700



Als er ihr das erklärte und sie es genauso sah, war er glücklich. Allerdings musste die Hochzeit erst einmal warten. Bella würde nämlich gerne im Sommer heiraten, wenn es schön warm wäre.


~

Comments 2

  • Ja, ja … der Familienzuwachs lässt sich nicht durch irgendwelche Verhütungsmethoden zurückhalten. Wenn er kommen will, dann findet er schon einen Weg :D

    Haha 1