Tag 43 (Teil 1)

Mitten in der Nacht wird Kim von einer übervollen Blase geweckt.


Es ist so stockdüster, das Kim nicht bis zur Bar laufen mag und ihr Heil in einem Busch sucht.


Der Busch war nicht so das wahre, denn Kim kommt ziemlich angeschmuddelt wieder raus und steigt trotz der späten oder auch sehr frühen Stunde in die Wanne.


Auch Jens wirft eine volle Blase aus dem Bett.


Mit fest zusammen gekniffenen Beinen macht er sich auf den Weg zur Toilette.


Kim bereitet inzwischen das Frühstück vor.


Beim Duft der Pfannkuchen wird ihr etwas flau im Magen, sie muss sich wohl erst daran gewöhnen das es nun auch anderes, als nur Fisch zu essen gibt.


Nach dem Frühstück verpasst sie dem Herd eine Verbesserung und wird dafür mit Geschicklichkeit 10 belohnt.


Sofort macht sie sich daran das Klo zu bauen.


Endlich müssen sie nicht mehr den langen Weg laufen, sondern können direkt vor Ort sich Erleichterung verschaffen.


Kim möchte Sessel für die Stube herstellen.


Leider reicht das gesammelte Material nur noch für einen Sessel.


Jens hält indes ein Schwätzchen über Gartenarbeit mit der Vogelscheuche und erlangt dadurch Level 10 der Gartenfähigkeit. 8| (Dabei gabs da nicht mal nen Fähigkeitsbalgen, wollt eigentlich nur das Jens Samen bei ihr suchen kann)


Da im Container nichts zu holen ist, verschrottet Kim alles was nicht gebraucht wird, um an Material für einen zweiten Sessel zu kommen.


Und so können sie es sich am Abend vor dem Fernseher gemütlich machen.

Comments 3

  • Na das war ja mit Sicherheit nicht das ungewohnte Essen ^^. Die beiden sind ja echt Multitalente, wie sie alles selber bauen.

  • Die Vogelscheuche kannte ich noch gar nicht. 😁 Ich finde es schön zu sehen, wie das Zuhause von den beiden nach und nach immer vollständiger wird.

  • Oh, cool! Da hat der Jens jetzt allemale die Chance, das vierte Lebensziel abzuschließen. Wenn er Level 10 in der Gartenarbeit hat, ist es nur noch ein Klacks, den Rest zu schaffen.


    Cool, das Kim sich selbst um Möbel kümmert. Finde ich echt klasse.